In Berlin wurden zwei übereinander liegende halb gewendelte Treppen realisiert. Auf beiden Stockwerken wurden anstatt Brüstungsgeländer Einbaumöbel integriert. Die Treppe verfügt über brüstungshohe weiß lackierte Wangen, welche unsichtbar miteinander verbunden sind. Auf den Wangen befindet sich ein Eiche Handlauf mit umlaufender Schattenfuge, welcher von der ersten bis zur letzten Stufe nahtlos durchzieht.
Die Dachgeschosstreppe ist mit einer Tür als Kindersicherung ausgestattet.

Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Der Eiche-Handlauf mit umlaufender Schattenfuge ist unsichtbar mit der Wange verbunden. Die Wangen sind an den Ecken unsichtbar miteinander verbunden.
Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Eingestemmte Treppe mit brüstungshohen Lichtwangen im Dachgeschoss
Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Halb gewendelt in Eiche-Ausführung
Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Die geschlossene Treppenbrüstung mit Eiche-Handlauf verfügt im Dachgeschoss über eine Kindersicherung mittels integrierter Treppentür.
Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Anstatt einem Brüstungsgeländer wurde ein Einbauschrank mit Schiebetüre, welcher der Dachschräge angepasst ist, gewählt.
Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Zwischen den Stockwerken befinden sich Einbaumöbel mit mehreren Schubkästen und -klappen.
Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Für einen nahtlosen Übergang wurde die Möbelhöhe der Wange angepasst. Als Gestaltungsmerkmal ist der Handlauf über Wange und Treppenmöbel gesetzt.
Treppe mit brüstungshohen Wangen und unsichtbaren Verbindungen
Integrierte Treppenmöbel mit Dachschräge